Aeroflot

Aeroflot wurde im Jahr 1932 ins Leben gerufen und entstand aus der Fusion zweier Fluggesellschaften, die beide 1923 gegründet wurden. Damit ist die Airline eine der ältesten Fluggesellschaften der Welt. Der Sitz des Unternehmens, das unter der Leitung von Waleri Michailowitsch Okulow steht, ist in Moskau, Russland. Drehkreuz und Heimatflughafen der ehemals weltgrößten Fluggesellschaft ist der Flughafen Moskau-Scheremetjewo.

Zu Sowjetzeiten war die Airline mit über 10.000 Flugzeugen und 500 Millionen Passagieren sowie 14 Tonnen Fracht die weltweit größte Fluggesellschaft. Doch seit Zerfall der Sowjetunion 1991 wurden zahlreiche Gesellschaften ausgegliedert, die heute in Konkurrenz zu dem Unternehmen stehen. Zudem ist die Fluggesellschaft seit 1992 eine offene Aktiengesellschaft, deren Aktien jedoch zum Großteil dem russischen Staat gehören.

Derzeit besteht die Flotte der Airline aus 159 Flugzeugen. Die Mehrheit machen Flugzeuge der Serien Airbus A319, Airbus A330, Airbus A350 sowie Boeing 737, Boeing 777 und Sukhoi SuperJet-100 aus. Mit einem Durchschnittsalter von 4,2 Jahren (Stand: Januar 2015) ist die Flotte der russischen Airline eine der jüngsten unter allen großen Fluggesellschaften. 2014 wurden beinahe 15.000 Mitarbeiter beschäftigt und 34,7 Millionen Passagiere befördert, was einen Zuwachs von fast elf Prozent zum Vorjahr bedeutet.

Die Fluggesellschaft bedient national ein dichtes Netz und fliegt auch international viele Metropolen, wie Hongkong, Los Angeles oder London, an. Auch der Frankfurt Airport wird von der Airline, IATA-Code SU, bedient. Diese finden Sie hier in Terminal 2, Bereich D auf Ebene 2 an den Check-In-Schaltern 805 bis 807.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*