Iran Air

Die iranische Fluggesellschaft Iran Air mit dem Sitz in Teheran entstand im Jahre 1961 durch einen Zusammenschluss der 1944 gegründeten Iranian Airways sowie der 1954 gegründeten Pars Airways.  Während Iranien Airways auf den nationalen Flugtransport konzentriert war, entstand die Fluggesellschaft Pars Airways als die Antwort auf eine Nachfrage nach einer Fluggesellschaft, die den internationalen Flugverkehr übernehmen sollte. Diese war jedoch hauptsächlich im Frachtverkehr nach Europa tätig. So nahm 1958 die Fluggesellschaft ihren ersten gemischten Passagier- und Frachtverkehr auf, und zwar mit der B727. Es handelte sich dabei um den Flugverkehr zwischen Teheran und Frankfurt. Die neu gegründete Fluggesellschaft nahm im Mai 1962 regulär ihre Aktivitäten auf. 1964 wurde die Fluggesellschaft Mitglied von IATA, dem internationalen Fluggesellschaften-Verband. Im März 2009 wurde die Fluggesellschaft privatisiert.

Die Flugzeugflotte der Fluggesellschaft besteht aus 43 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 26,7 Jahren, von denen 7 jedoch inaktiv sind. Wöchentlich werden insgesamt sieben Flüge der Fluggesellschaft nach Teheran angeboten. Die Flüge können jeweils am Frankfurter Flughafen, sowie an den Flughäfen in Köln und Hamburg angetreten werden.

Flüge vom Frankfurter Flughafen aus finden drei Mal wöchentlich statt, und zwar jeden Montag, Mittwoch und Samstag mit IranAir Flug 720, mit einem Start um 12.00 Uhr. Der Check-In Schalter am Frankfurter Flughafen für den Flug nach Teheran ist der Schalter 708-712, Terminal 1, Bereich C, Ebene 2. Code für den Flug ist IR.

Ab Januar 2016 darf das mitgenommene Gepäckstück für den Flug mit dieser Gesellschaft nicht mehr als 23 kg wiegen. Bei Überschreitungen des Gewichts können die betroffenen Gepäckstücke nicht transportiert werden.