Korean Air

By Milad A380 (Own work) [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

By Milad A380 (Own work) [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

Die südkoreanische Fluggesellschaft Korean Air mit Hauptsitz in Seoul hat seinen Basisstützpnkt am Flughafen Incheon. Im Jahre wurde 1962 wurde das Unternehmen unter dem Namen KoreanAirLines/KAL, Diese geht allerdings bereits auf Korean National Airlines aus dem Jahre 1947 zurück. 1984 wurde das Unternehmen dann in seinen jetzigen Namen umbenannt. Im April 2013 übernahm die Airline die knapp 44% der Anteile an der tschechischen Konsolidierungsagentur Czech Airlines für einen Betrag von 2,6 Millionen Euro. Vorstandsvorsitzender seit 1999 ist Yang Ho Cho.

Die Fluglinie gehört zu den führenden Unternehmen Koreas ein und trägt viel dazu bei, die Nation weltweit als fortschrittliches Land zu präsentieren. Die Airline verfügt über eine Flotte von insgesamt 158 Flugzeugen. Darunter 21 Airbus A330-300 sowie 17 Boeing 737-800. Das globale Flugstreckennetz umfasst Linienflüge zu 129 Städten in weltweit 46 Länder. Hierzu gehören auch 12 koreanische Städte.

Alle Flüge sind mit dem IATA-Code KE gekennzeichnet. Als Präfix auf der Ticketnummer steht “180”. Internationale Flüge mit Destination Korea sind mit geraden Nummern, Flüge von Korea aus mit ungeraden Nummern versehen. Im Frankfurter Flughafen befindet sich der Check-In im Terminal 2, Bereich D auf Ebene 2. Die Abfertigungsschalter in Frankfurt tragen die Nummern 841-847.